Sie sind hier:: Start / Musiklernen / Instrumental- Vokalbereich / Blechblasinstrumente

Blechblasinstrumente

Die Blechblasinstrumente gehören zur Gruppe der Blasinstrumente. Bei allen Blechblasinstrumenten ist die Tonerzeugung gleich - man pustet Luft durch die Lippen und versetzt diese dadurch in Schwingung. Durch die Muskulatur um den Mund kann man die Töne höher oder tiefer machen.
In unserer Musikschule werden Trompete, (Wald)Horn, Euphonium/Bariton, Posaune und Tuba unterrichtet.

Trompete

Die Trompete ist das höchste Blechblasinstrument und hat dementsprechend ein kleines Mundstück. Die Tonerzeugung erfolgt wie bei den anderen Blechblasinstrumenten durch das vibrieren der Lippen, welche an ein sogenanntes Mundstück angesetzt werden. Es gibt die Trompete in verschiedenen Ausführungen: Konzerttrompete, Jazz-Trompete, Flügelhorn oder Cornet. Die gängisten Trompeten sind die Jazz- und Konzerttrompete.
Sie ist eines der vielseitigsten Instrumente. Man findet sie sowohl im Sinfonie- und Blasorchester, als auch in Jazzcombos, Bigbands und in der Rock- und Popmusik.

  • Einstiegsalter:
    Wenn die vorderen Schneidezähne (zweite Zähne) voll ausgebildet sind.
  • Einsteigerinstrument:
    Ab ca. 500 €.
  • Mietinstrument:
    Ja, nach Verfügbarkeit.

Horn

Horn

Das Horn oder auch Waldhorn genannt, ist das Blechblasinstrument mit dem größten Tonumfang. Es hat eine sehr weichen Klang und wird als einziges Blechblasinstrument mit der linken Hand gegriffen. Die Tonerzeugung erfolgt wie bei den anderen Blechblasinstrumenten durch das vibrieren der Lippen, welche an ein sogenanntes Mundstück angesetzt werden.
Das Horn gibt es in verschiedenen Ausführung. Heute ist das einfache B-Horn und das Doppelhorn in B und F gängig.
Man findet das Waldhorn vorzüglich in Sinfonie- und Blasorchestern oder als Soloinstrument.

  • Einstiegsalter:
    Wenn die vorderen Schneidezähnen (zweite Zähne) voll ausgebildet sind.
  • Einsteigerinstrument:
    Ab ca. 1.500 €. Kinderinstrumente sind i.d.R. günstiger.
  • Mietinstrument:
    Ja, nach Verfügbarkeit.

Posaune

Posaune

Das Charakteristische an der Posaune ist der Zug. Durch das Verschieben des Zuges entstehen dabei die verschiedenen Töne. Die Tonerzeugung erfolgt wie bei den anderen Blechblasinstrumenten durch das vibrieren der Lippen, welche an ein sogenanntes Mundstück angesetzt werden.
Die Posaune ist ein sehr vielseitiges Instrument. Es findet sich sowohl in klassischen Sinfonieorchestern und Blasorchestern, als auch in Bigbands, Jazz-Combos und sogar in verschiedenen Rock und Pop-Bands.
Es gibt verschiedene Posaunengrößen für Einsteiger: Für Kleinkinder die Altposaune, für Kinder die Kinderposaune und für Jugendliche und Erwachsene die Tenorposaune. Speziell gibt es dann noch eine größere Bassposaune, die aufbauend auf die Tenorposaune erlernt werden kann.

  • Einstiegsalter:
    Wenn die vorderen Schneidezähne (zweite Zähne) voll ausgebildet sind. Die Körpergröße spielt durch die verschiedenen Posaunengrößen keine Rolle.
  • Einsteigerinstrument:
    ab ca. 1.000 €. Ein Quartventil / Sekundventil (bei Kinderposaunen) sollte unbedingt vorhanden sein.
  • Mietinstrument:
    Ja, je nach Verfügbarkeit. Einfach nachfragen.

Euphonium, Bariton

Euphonium, Bariton

Das Euphonium, Bariton oder Tenorhorn gehört zur Tuba-Familie. Sie sind quasi die kleinen Brüder der großen Tuba und klingen sehr weich und voll. Sie spielen in der Tenorlage und werden oft für schöne, weiche Solopassagen verwendet. Die Tonerzeugung erfolgt wie bei den anderen Blechblasinstrumenten durch das vibrieren der Lippen, welche an ein sogenanntes Mundstück angesetzt werden.
Das Tenorhorn und Bariton findet man fast ausschließlich in traditionellen und konzertanten Blasorchestern. Diese Instrumente werden vorwiegend in Mitteleuropa gespielt. Das Euphonium ist die internationale Weiterentwicklung des ursprünglichen Baritons und wird heute vorwiegend in sinfonischen Blasorchestern und solistisch eingesetzt.

  • Einstiegsalter:
    Wenn die vorderen Schneidezähne (zweite Zähne) voll ausgebildet sind.
  • Einsteigerinstrument:
    Ab 1.500 €. Für Kinder wird ein Tenorhorn (Perinet) verwendet. In jedem Fall sollte das Instrument 4 Ventile haben.
  • Mietinstrument:
    Ja, nach Verfügbarkeit.

Tuba

Tuba

Die Tuba, oder auch Bass- und Kontrabasstuba genannt, ist das größte Blechblasinstrument. Dementsprechend voluminös, weich, dunkel und tief ist ihr Klang. Die Tonerzeugung erfolgt wie bei den anderen Blechblasinstrumenten durch das vibrieren der Lippen, welche an ein sogenanntes Mundstück angesetzt werden.
Man findet sie sowohl in klassischen Sinfonie- und Blasorchestern, als auch in der traditionellen Blasmusik, sowie in der Kammermusik. Tatsächlich wird die Tuba auch neuerdings oft im Bigband- und Rock/Pop-Bereich verwendet, da sie ein ideales Fundament bildet.
Es gibt sie heute in zwei gängigen Ausführungen: die kleiner Basstuba in F und die Kontrabasstuba in B.

  • Einstiegsalter:
    Wenn die vorderen Schneidezähne (zweite Zähne) voll ausgebildet sind. Die Körpergröße spielt eine Rolle. Bei jüngeren/kleineren Anfängern ist der Einstieg auch auf dem Euphonium mit größerem Munddstück möglich. Ein späterer Umstieg ist aufgrund derselben Lese- und Griffweise unproblematisch.
  • Einsteigerinstrument:
    Ab ca. 5.000 €. Kleinere Kinderinstrumente sind deutlich günstiger. In jedem Fall sollte das Instrument 4 Ventile haben.
  • Mietinstrument:
    Ja, nach Verfügbarkeit. Oft stellen Musikvereine ein Instrument zur Verfügung - eine Nachfrage lohnt sich.

KALENDER